Serbien- Mazedonien

Serbien- Mazedonien

Nachdem wir endlich die Grenzen überschritten hatten suchten wir uns einen Rasthof zum Frühstück und Pause machen! Wir hatten unser Frühstück mit und wollten nur einen Platz zum essen suchen! Leider war das alles überall so dreckig das wir uns an keine Tisch setzen konnten und Dimitris nicht wirklich auf den vorhanden Spielplatz konnte.  Wir haben uns etwas bewegt, frisch gemacht, im Auto gefrühstückt und sind mit guter Hoffnung losgefahren zu unserem Zwischenziel, das Hotel Alexander in Nis! Serbien war die längste Strecke durch eins der Länder die wir durchfahren haben und leider auch die schlimmste Strecke! Gut das wir geplant hatten dort in einem Hotel zwischen Stop zu machen! Von der Grenze bis zum Hotel waren es eigentlich 4 Stunde, die Betonung liegt auf eigentlich!!!!
Wir haben am Grenzübergang schon 1 Stunde gestanden und es war frühs 7:00 Uhr schon Schweine warm und so ging es leider auch weiter, 3x Stau dh insgesamt ca 3 Stunden! Stau wegen Baustellen, aber die Straßen werden wenigstens ausgebaut!!!!! Auch zu erwähnen, ständig Polizei Kontrollen unterwegs, gleich nach der Grenze, als die Autos wieder Gas gaben, Straßensperre und Umleitung über Parkplatz, Kontrolle

So ging das echt ständig!

Gegen 14:00 Uhr sind wir im Hotel angekommen und waren ganz schön geschafft! Nach etwas ausruhen, duschen und spielen ging es ein wenig zum Hotel Pool und eine Kleinigkeit essen! Im Hotel dachten wir erst, findet eine Hochzeitsfeier statt, weil die Leute so angezogen waren und die Location so dekoriert war, aber es hat sich herausgestellt gestellt das es eine Geburtstagsfeier zum 1. Geburtstag eines Mädchens war! Die Rezeptionistin meinte das der 1. und der 18. Geburtstag so gefeiert wird! Mein Mann hat sich garnicht wieder eingekriegt wie aufgedonnert die Frauen waren, noch extremer als die Griechinen und das für einen Geburtstag!

Nach dem Abendessen gings für alle ins Bett, das war gegen 20 Uhr und wir haben fast alle gleich und durch geschlafen! Der Kleine hatte so seine Probleme. Im Zimmer war es aber auch sehr schlimm warm! Die Klimaanlage ging auch nach einem Zimmerwechsel nicht wirklich und eim offenes Fenster half auch nicht wirklich.

Am Montag morgen ging es 4:30 Uhr weiter, damit wir nicht so in die Hitze kommen. Die Kinder haben im Auto weiter geschlafen. 6 Stunden Autofahrt war geplant! Bis zur Grenze nach Mazedonien waren es 2 Stunden und die sind wir gut durch gekommen! An der Grenze haben wir wieder etwaa länger gestanden! Aber es war ok!

Leider haben wir immer Pech gehabt mit den Autoschlangen, wir haben uns immer falsch angestellt im Stau und an den Grenzen!